Bombenanschlag vor Indiens Höchstgericht

Mehrere Tote

Bombenanschlag vor Indiens Höchstgericht

Mindestens 9 Tote. Es wird befürchtet, dass die Opferzahl weiter steigt.

Bei einem Bombenanschlag vor dem Sitz des Obersten Gerichtshofes Indiens in der Hauptstadt Neu-Delhi sind am Mittwoch mindestens neun Menschen ums Leben gekommen. Etwa 45 weitere seien verletzt worden, sagte Innen-Staatssekretär Raj Kumar Singh vor Reportern. Es wird befürchtet, dass die Opferzahl weiter steigt. Der Sprengsatz sei in einer Aktentasche versteckt gewesen. Die Polizei habe Teile der zerstörten Tasche sichergestellt.

Mehrere indische Fernsehsender zitierten Quellen aus dem Innenministerium, nachdem es sich um einen terroristischen Anschlag handelt. Zunächst bekannte sich niemand zu der Tat.

Zu der Explosion vor einem der Haupteingänge des Gebäudes war es nach Medienberichten am Vormittag kurz vor den ersten geplanten Anhörungen des Tages gekommen. Zum Zeitpunkt der Detonation hätten sich Dutzende Menschen vor Tor 5 versammelt gehabt und auf Einlass gewartet. Sicherheitskräfte riegelten den Tatort weiträumig ab.

Mitte Juli waren bei einer Bombenserie in der westindischen Finanzmetropole Mumbai (Bombay) mehr als 20 Menschen getötet worden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten