Mohamed Nasheed

Erste Wahl seit Yameen

Bürger der Malediven wählen neues Parlament

Die Bürger der Malediven haben am Samstag ein neues Parlament gewählt. 

Zu den prominentesten Kandidaten für einen der 87 Sitze in der Volksvertretung gehörte der frühere Präsident Mohamed Nasheed. Er war erst im vergangenen Herbst in den bei Touristen beliebten Archipel im Indischen Ozean zurückgekehrt, nachdem der bis dahin autoritär regierende Amtsinhaber Abdulla Yameen abgewählt worden war.
 
Bei der Präsidentschaftswahl im September hatte überraschend der Oppositionskandidat Ibrahim Mohamed Solih mit 58,4 Prozent der Stimmen gewonnen und so Yameen nach fünfjähriger Amtszeit abgelöst. Der bis dahin unbekannte Solih war als Kandidat von Nasheeds Maledivischer Demokratischer Partei (MDP) ins Rennen gegangen. Der Zusammenschluss oppositioneller Parteien, der Solihs Wahl ermöglicht hatte, ist inzwischen allerdings zerbrochen. Bei der Wahl am Samstag traten sie getrennt voneinander an.
 
Ein Sprecher der Wahlaufsichtsbehörde in dem von 340.000 überwiegend muslimischen Einwohnern bevölkerten Inselstaat sagte vor Beginn der Abstimmung, im Vorfeld habe es keine Berichte über Unregelmäßigkeiten gegeben. Neben den Einwohnern der Malediven konnten auch Bürger in Indien, Sri Lanka und Großbritannien an der Wahl teilnehmen.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten