Darum 'applaudiert' Trump Österreich

Botschaft

Darum 'applaudiert' Trump Österreich

US-Präsident Donald Trump lobt Österreich.

Zum Auftakt des Gipfels der Drei-Meere-Initiative in Bukarest hat US-Präsident Donald Trump Österreich und andere Länder gelobt. "Ich applaudiere Rumänien, Bulgarien, Ungarn, Österreich und der Slowakei für die Fortschritte, die sie zur Unterstützung der Energie-Diversifikation durch den Bau von Gaspipeline-Infrastruktur gemacht haben", betonte Trump in einer Botschaft am Montag.
 

Drei-Meere-Initiative

Trumps Grußbotschaft an seinen rumänischen Amtskollegen Klaus Iohannis und Gipfel-Teilnehmer wurde auf der Homepage der US-Botschaft in Rumänien veröffentlicht. Der US-Präsident sprach damit offenbar das BRUA-Gaspipeline-Projekt (Bulgarien - Rumänien - Ungarn - Österreich) an. Durch die Pipeline soll die Abhängigkeit von russischem Gas reduziert und eine neue Exportroute für die künftigen Gasförderungen im Schwarzen Meer geschaffen werden. Der Bau wurde im Juni begonnen.
 
Trump, der im Vorjahr bei dem Gipfel der Drei-Meeres-Initiative in Polen persönlich anwesend war, betonte die US-Unterstützung für dieses Format. Es gebe einen gemeinsamen Fokus auf Infrastruktur, die Förderung von Wirtschaftsverbindungen, Erhöhung der Energiesicherheit und die Reduzierung der Hemmnisse des freien und fairen gegenseitigen Handels in Mittel- und Osteuropa. Die Initiative habe "großes Potenzial", so Trump. Die Amerikaner sind in Bukarest mit Energieminister Rick Perry vertreten. An dem Gipfel nimmt auch Bundespräsident Alexander Van der Bellen und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker teil.
 
Der deutsche Außenminister Heiko Maas, der Deutschland vertritt, mahnte unterdessen den Zusammenhalt der EU an. "Europa lässt sich nicht in Himmelsrichtungen unterteilen - es gibt für uns nur ein Europa", sagte Maas am Montag vor seiner Abreise nach Bukarest. "Wir werden mit den östlichen Mitgliedstaaten darüber sprechen, wie wir die Europäische Union gemeinsam voranbringen können - in Energiefragen, beim Thema Infrastruktur und auch bei den Beziehungen zu unseren Nachbarn", sagte er.
 

Gegengewicht zur Achse Paris-Berlin

Der Gipfel führt zwölf Länder der Drei-Meere-Initiative zusammen, die zwischen Ostsee, Schwarzem Meer und Adria liegen. Die 2015 ins Leben gerufene Initiative gilt als osteuropäisches Gegengewicht zur Achse Paris-Berlin in Westeuropa. Sie befasst sich unter anderem mit dem Ausbau der Infrastruktur von Nord nach Süd und mit Energiefragen. Die Osteuropäer stemmen sich gegen eine zu große Abhängigkeit von russischen Gaslieferungen, machen gemeinsam Front gegen die Ostseepipeline Nord-Stream-2 von Russland nach Deutschland und werden dabei von den USA unterstützt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten