Das passiert, wenn Trump den roten Knopf auf seinem Schreibtisch drückt

Überraschend

Das passiert, wenn Trump den roten Knopf auf seinem Schreibtisch drückt

Nein, damit zündet der US-Präsident keine Atombombe. 

US-Präsident Donald Trump ist am Samstag 100 Tage im Amt. Der Immobilienmilliardär hat seit seinem Amtsantritt am 20. Jänner mit einer Reihe umstrittener Maßnahmen für Aufruhr gesorgt. So wollte er per Dekret die Einreise von Menschen aus bestimmten muslimischen Staaten vorübergehend verbieten; das Vorhaben wurde von der US-Justiz aber gestoppt.

Für Schlagzeilen sorgten unter anderem auch die engen Kontakte seines Teams zu Russland. Besonders zerrüttet ist Trumps Verhältnis zu vielen Medien, denen der Rechtspopulist regelmäßig vorwirft, Falschnachrichten zu verbreiten. Erstmals seit Jahren wird daher das traditionelle Abendessen der über das Weiße Haus berichtenden Journalisten am Samstagabend (Ortszeit) ohne den US-Präsidenten stattfinden.

Trump unterscheidet sich aber auch sonst von früheren Präsidenten. So ist der US-Präsident etwa ein wahrer Cola-Fan, wie er in einem Interview mit der Nachrichtenagentur AP verrät. Er hat im Oval Office auf seinem Schreibtisch sogar einen roten Knopf, mit dem er jederzeit einen Butler rufen kann. Dieser würde ihm dann regelmäßig ein Glas kaltes Cola bringen.


Die Box mit dem roten Knopf gibt es schon länger. Auch Trumps Vorgänger Obama nützte dieses regelmäßig, um sich von einem Butler ein Getränk oder etwas zu essen bringen zu lassen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten