Das sagt die blinde Wahrsagerin Baba Wanga für 2021 voraus | Nach Seuchenjahr 2020

Nach Seuchenjahr 2020

Das sagt die blinde Wahrsagerin Baba Wanga für 2021 voraus

Artikel teilen

Das Corona-Jahr 2020 geht endlich zu Ende, doch auch das nächste Jahr könnte turbulent werden.

 
Die Bulgarin Baba Wanga starb bereits 1996 im Alter von 85 Jahren.  Wanga, "Nostradamus des Balkan" genannt, galt als eine der berühmtesten Seherinnen der Welt und wurde als "lebende Heilige" verehrt. Die blinde Frau soll bereits den Tsunami 2004 in Ostasien, die Anschläge vom 11. September sowie den Aufstieg des IS prophezeit haben.
 

Das sagt die Wahrsagerin für 2021

Baba Wanga hat vor ihrem Tod 1996 viele Ereignisse vorausgesagt, die tatsächlich eingetreten sind. Für 2021 sagte die blinde Wahrsagerin eine große Wirtschafts-Krise in Europa voraus. Gleichzeitig soll China zur neuen globalen Wirtschaftsmacht aufsteigen. 
 
Europa soll es ihren Prophezeiungen zufolge aber noch schlimmer treffen. Die Wahrsagerin sagt für das kommende Jahr 2021 eine muslimische Invasion und zahlreiche Anschläge voraus. Diese könnte „das Ende der Existenz“ des Kontinents bedeuten.
 
Aber auch in Russland soll sich die Lage 2021 zuspitzen. Den Prophezeiungen zufolge wird ein Attentat auf Wladimir Putin verübt. Dabei ist allerdings nicht klar, ob der Kreml-Chef dieses auch überlebt. 
 
Doch es gibt einen Lichtblick: Baba Wangas Vorhersagen sind auch in der Vergangenheit nicht alle eingetroffen. Denn in ihren Visionen nahm der Bevölkerungsrückgang in Europa schon 2016 seinen Anfang – als Folge des Dritten Weltkriegs. Dieser hätte laut einer der Bulgarin zugeschriebenen Prophezeiung bereits im Jahr 2010 ausbrechen sollen.
 
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo