Grenzkontrolle

Verschärfte Kontrollen

Deutsche schickten uns 14.600 Flüchtlinge

Teilen

Die ausgedehnten Kontrollen starten, obwohl die Zahl der Aufgriffe gleich bleibt.

Deutschland startet am kommenden Donnerstag 24-Stunden-Grenzkontrollen zu Österreich, obwohl die Zahl der aufgegriffenen Flüchtlinge eher rückläufig ist. Wie die deutsche Bundespolizei in München gegenüber ÖSTERREICH angibt, wurden im November 1.750 Migranten bei der unerlaubten Einreise erwischt. Im Oktober waren es 2.000, im September 1.900. Pro Tag wurden seit 1. Dezember zwischen 50 und 90 Flüchtlinge aufgegriffen. „Der absolute Großteil kam über die deutsch-österreichische Grenze“, so ein Sprecher. Jene, die kein „Schutzbegehren“ stellten, wurden nach Österreich zurückgeschickt. Seit 1.1. waren das 14.600 Flüchtlinge.

Stau. ÖVP-Innenminister Sobotka traf am Freitag seinen bayrischen Amtskollegen Herrmann. Dieser sicherte zu, dass es zu keinen zusätzlichen Stauungen durch die Kontrollen kommt. (knd)

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo