Unfassbare Leistungen

Diese irren Fakten müssen alle Untergebenen über Kim wissen

Die nordkoreanischen Herrscher sollen unglaubliche Leistungen vollbracht haben.

Die Regierung installierte dabei eine straffe Diktatur, die sich vor allem auch auf einen ausgeprägten Personenkult stützt. Seit 2011 Kim Jong-un an die Macht kam, wurde dieser Kult noch weiter ausgebaut. Rund um die Dynastie gibt es zahlreiche Legenden, die die Untergebenen wissen und glauben müssen. Hier eine kleine Auswahl.

Kim hat keinen Anus
Der gottgleiche Diktator arbeitet dem Mythos nach so schwer und konzentriert, dass er sämtliche Energie verbrennt und keine Ausscheidungen von sich gibt.

Kim konnte schon mit drei Jahren Auto fahren
Kim soll ein echtes Wunderkind gewesen sein. Der Legende nach konnte er bereits mit drei Jahren Auto fahren und gewann mit im Alter von neun Jahren sein erstes Yacht-Rennen.

Kims Vater hat den Hamburger erfunden
Kim Jong-uns Vorgänger Kim Jong-il soll im Jahre 2000 den Hamburger erfunden haben. Das behauptet zumindest das nordkoreanische Staatsfernsehen.

Kim schrieb bereits 1.500 Bücher
Weiters soll Kim Jong-uns Vorgänger Kim Jong-il auch ein wahres Genie gewesen sein. Der spätere Staatsmann soll bereits während seines Studiums 1.500 Bücher geschrieben haben.

Ein wahres Golf-Genie
Als Kim Jong-il das erste Mal auf dem Golfplatz stand, soll er das Spiel gleich revolutioniert haben. Bereits auf seiner ersten Runde soll er nicht weniger als fünf Hole-in-Ones erzielt haben.

Kim Jong-un ist ein eigenes Schulfach
Nordkoreas Kinder sollen früh von den Wunderleistungen des Diktators erfahren. Deshalb wurde nun in den Schulen ein eigenes Schulfach über den Machthaber eingeführt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten