EuroDisney

Frankreich

Disneyland-Koch bringt sich um

Der depressive Franzose 'wollte nicht zurück zu Mickey'.

Beim Pariser Vergnügungspark Disneyland hat sich erneut ein Mitarbeiter das Leben genommen. Der Koch habe bei sich zu Hause eine Nachricht in die Wand geritzt, bevor er sich umbrachte, sagte sein Schwiegervater, Pierre-Louis Neut, am Dienstagabend. "Ich will nicht zu Micky zurück, ich liebe Dich, Verzeihung Kinder", schrieb sein Schwiegersohn Franck demnach.

"Nur noch von Disney geredet"
Der Mann hatte den Angaben zufolge seit über zehn Jahren für das Unternehmen Eurodisney gearbeitet und war seit einem Jahr depressiv. Sein Schwiegersohn habe das Gefühl gehabt, nicht anständig arbeiten zu können, weil er ständig mit Tiefkühlware kochen musste, sagte Neut. "Er hat nur noch von Disney geredet, und es ist Druck auf ihn ausgeübt worden."

Dass der Arbeitgeber seines Schwiegersohnes "persönliche Probleme" für den Suizid verantwortlich mache, sei ein Skandal, sagte Neut. In der Familie habe es weder Scheidungsprobleme noch sonst irgendetwas gegeben. "Wir werden dafür kämpfen, dass das anerkannt wird, aus Respekt für die Familie." Der Koch hatte sich Ende März zu Hause das Leben genommen, nachdem er krankgeschrieben gewesen war und wieder zu seiner Arbeit hätte zurückkehren müssen. Im Februar hatte sich bei Disneyland bereits ein Koch umgebracht, der nach Angaben der Gewerkschaften unter "entwürdigenden" Bedingungen arbeiten musste.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten