Dramatischer Autounfall! Golf-Gigant Tiger Woods im Spital

Schocknachricht aus LA

Dramatischer Autounfall! Golf-Gigant Tiger Woods im Spital

Beunruhigende Nachricht aus den USA.

Golfstar Tiger Woods ist in einen dramatischen Autounfall verwickelt worden. In der Nähe von Los Angeles, in Rancho Palos Verdes überschlug sich das Auto des Golfprofis um kurz vor 7:15 Ortszeit und kam vom Fahrbahnrand ab. Woods erlitt Verletzungen, deren ganzes Ausmaß derzeit noch nicht bekannt ist. Er musste von der Feuerwehr mit einem hydraulischen Rettungssatz aus dem Auto herausgeschnitten werden, wie das Sheriff-Department des L.A County auf Twitter bestätigte.

 

 

Mehrere Verletzungen

Berichten zufolge wurde Tiger Woods in ein nahegelegenes Spital in Kalifornien gebracht, wo er erstversorgt wurde. Er soll multiple Verletzungen am Bein davongetragen haben. Der Agent von Woods, Mark Steinberg, offenbarte dem amerikanischen Magazin "Golf Digest", dass sich der Golfprofi einer Operation unterziehen musste. Steinberg dankte außerdem der Öffentlichkeit für "die Unterstützung und Wahrung der Privatsphäre"

 

 

Unfallhergang unklar

Wie es zu dem Vorfall kommen konnte, ist derzeit noch unklar, zum Unfallhergang wird derzeit ermittelt. Außer dem 45-jährigen Golfstar, der das Auto lenkte, sollen sich im Wagen keine weiteren Personen befunden haben.

Mehrere Rückenoperationen

Tiger Woods hatte bereits vor seinem Horror-Crash mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Schon einmal musste er das Unmögliche möglich und sich nach seiner vierten Rückenoperation im Jahr 2017 zurück an die Spitze kämpfen. 2019 feierte er sein großes Comeback mit seinem fünften Sieg bei den Masters – die erste Spitzenplatzierung bei einem der vier großen Turniere seit 2008.

Erst im Jänner verkündete der Star auf Social Media, dass er sich bereits zum fünften Mal einer Rücken-Operation unterziehen musste und daher bis Ende Februar pausieren müsse. "Ich freue mich darauf, wieder mit dem Training zu beginnen und wieder an der Tour teilzunehmen", schrieb er damals. 

 

Bei seinem bisher letzten Turnier am 20. Dezember spielte er an der Seite seines Sohnes.

 

Statement von Profigolfer-Kollege

Als Reporter im Zuge einer Pressekonferenz Justin Thomas, Freund und Profi-Kollege des Golf-Giganten, auf Tiger Woods Zustand ansprachen, kämpfte dieser mit den Tränen: "Es tut weh, einen seiner engsten Freunde in einen Autounfall verwickelt zu sehen. Ich mache mir einfach Sorgen um seine Kinder. Ich bin sicher, sie quälen sich."

 

 

Tiger Woods befand sich im Rahmen eines Golf-Events der "PGA-Tour", die die wichtigste Golf-Tour der USA betreibt, in Los Angeles und war Teil eines Shootings mit "Golf Digest". Erst am Montag war er auf Bildern mit mehreren Prominenten auf einem Golfplatz zu sehen, spielte selbst jedoch nicht.

Kritik an Golf-Organisation

Die Organisatoren der "PGA Tour" verlautbarte auf ihrem Twitter-Account ein Statement, in der Woods "vollste Unterstützung" ausgesprochen wird. Dennoch sieht sich die Vereinigung mit viel Kritik konfrontiert, da die Golf-Pressekonferenz, während der Profi-Kollege Justin Thomas den Tränen nahe war, auch nach Erhalt der Unfall-Nachricht nicht abgebrochen wurde.

 

Genaueres zum Gesundheitszustand des Golf-Giganten erfahren Sie hier, sobald mehr Informationen verfügbar sind.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten