Dreifache Mutter stirbt nach Beauty-OP

Komplikationen bei Eingriff

Dreifache Mutter stirbt nach Beauty-OP

Ein tragischer Todesfall ereignete sich im englischen Leeds.

Die Frau aus Großbritannien starb bei einem Beauty-Eingriff am Po in einer türkischen Klinik, die bekannt wurde durch Reality-TV-Stars. Leah Cambridge (29) kollabierte kurz nach der 3.300 Euro teuren Operation. Der Eingriff um den Po herum hätte das Hinterteil anheben und den Umfang vergrößern sollen. Die Mutter starb nach Medienberichten noch am OP-Tisch in der "Elite Aftercare Clinic" in Izmir. Der Partner von Leah Cambridge, Scott Franks, meinte, die dreifache Mutter soll Angst vor dem Beauty-Eingriff gehabt haben. "Leah war paranoid, weil sie an Gewicht zunahm nach der Geburt ihrer Kinder. Ich habe ihr gesagt, dass sie wunderschön sei, so wie sie ist, aber sie wollte einen Schub für ihr Selbstbewusstsein. Ich hätte nie gedacht, dass so etwas passieren könnte", trauerte er der dreifachen Mutter nach.

Partner am Boden zerstört 

Franks glaubt, dass Leahs Operation falsch abgelaufen sei, nachdem das Fett in ihr Blut strömte und ihr Sauerstoffgehalt sank. Die Mutter wurde reanimiert, aber soll drei Herzinfarkte erlitten haben. "Sie wurde reanimiert, aber hatte anschließend drei Herzattacken und man konnte danach nichts für sie tun. Der hinterbliebene Partner bat leidenschaftlich um mehr Informationen, die den Tod ausgelöst haben sollen. "Ich wünschte, all das wäre nur ein schlechter Traum. Vor zwei Tagen war ich überglücklich und nun bin ich nur ein gebrochener Mann und werde es für immer sein. Ich bin so verletzt und das ist nur der Beginn. Mein Leben ist zusammengebrochen", sagte er in großer Trauer.

Warnsignal an mögliche Patienten

Scott Franks warnte vor allem andere Menschen, die eine Schönheits-OP durchführen wollen. Alle Risiken müssen zuerst erklärt werden, bevor solch ein Eingriff stattfinden kann. "Die Menschen müssen vor den Komplikationen gewarnt werden, die in solchen Situationen auftreten können", hielt der hinterbliebene Partner fest. 

Mutter hinterlässt drei Kinder

Leah Cambridge arbeitete als Kosmetikerin, folgte TV-Stars wie Lauren Goodger und Amber Dowding, die auch in der türkischen Klinik Beauty-Eingriffe erhielten. Die Prozedur rund um den Eingriff involvierte die Fettabsaugung der Hüfte oder dem Bauch, um es danach in den Po zu injizieren. Das Ergebnis soll als Alternative zu Implantaten dienen, wo das "naturelle" Fett verwendet wird, um das Risiko rund um die Silikon-Ablehnung vorzubeugen. Leah Cambridge soll sehr schnell Komplikationen im Beauty-Eingriff erlitten haben. Ärzte und Pfleger waren nicht mehr imstande, sie zu retten. Die verstorbene Mutter hinterlässt den Partner Scott Franks und drei Kinder.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten