Airbnb

Sechs Briten festgenommen

Drogenschmuggler nutzten Airbnb-Wohnungen in Belgien für Lagerung

Sechs mutmaßliche Mitglieder eines internationalen Drogenschmugglerrings sollen Ferienwohnungen in Belgien für die Lagerung von Kokain genutzt haben.  

Die Briten im Alter von 25 bis 43 Jahren seien festgenommen worden, teilte die belgische Staatsanwaltschaft am Sonntag mit. Die Festnahmen seien diese Woche im Zuge der Zerschlagung "einer britischen kriminellen Vereinigung" erfolgt, "die mutmaßlich an internationalem Drogenhandel in großem Stil beteiligt war".

Die Bande wird verdächtigt, über die Hafenstadt Antwerpen große Mengen Kokain nach Belgien geschmuggelt zu haben. Dabei sollen sie über die Portale Airbnb und Booking.com gebuchte Ferienwohnungen als Unterschlupf und zur Lagerung der Drogen genutzt haben.

In einem Ferienhaus in Kalmthout nördlich von Antwerpen fand die Polizei 580 Kilogramm Kokain. In einem weiteren in Sint-Niklaas westlich der Hafenstadt wurden 98 in Koffern versteckte Kokain-Pakete beschlagnahmt. 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten