Dutzende Kinder nach Impfaktion krank

Australien

Dutzende Kinder nach Impfaktion krank

Eines der Kinder schwebt nach der Grippe-Impfung in Lebensgefahr.

Eine Grippe-Impfung hat mehrere Dutzend Kinder in Australien so krank gemacht, dass die Ärzte das Impfprogramm gestoppt haben. Eines der Kinder schwebte am Freitag in Lebensgefahr, berichteten lokale Medien in Westaustralien. Die Kinder bekamen plötzlich Fieber und Krämpfe. Mindestens 20 waren im Krankenhaus.

Die Grippe-Impfung enthielt in diesem Jahr eine Dosis gegen die Schweinegrippe. Darauf hätten viele Kinder möglicherweise reagiert, meinte der Spezialist für ansteckende Krankheiten, Peter Collingon, im Rundfunk. Er riet Menschen, die keiner Risikogruppe angehören, sich gar nicht impfen zu lassen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten