E-Zigarette weniger gefährlich als Tabak

Britische Studie

E-Zigarette weniger gefährlich als Tabak

E-Zigarette ist 95 Prozent weniger schädlich als normale Zigaretten.

Sind E-Zigaretten weniger schädlich als herkömmliche Zigaretten? Britische Forscher veröffentlichten bereits am Mittwoch eine Studie, welche besagt, dass Zigaretten um ein Vielfaches gefährlicher sind als E-Zigaretten. Zudem sollen E-Zigaretten auch eine Alternative beim Ausweg aus der Sucht sein.

Weiters publizierten die Forscher, dass es keine Hinweise darauf gebe, dass E-Zigaretten Kinder zum Rauchen verleiten würden. Zudem könnten Raucher durch E-Zigaretten das Risiko von gesundheitlichen Schädigungen verringern, wenn diese nicht mit dem Rauchen aufhören wollen würden.

Die Autoren sind abschließend folgender Meinung: „E-Zigaretten könnten vor allem die öffentliche Gesundheit revolutionieren, indem sie die enormen Gesundheitsrisiken des Rauchens reduzieren.“

Eine deutsche Forschungsarbeit sagt jedoch Gegenteiliges: „Die Werbung für E-Zigaretten wendet sich mit sehr geschicktem Marketing an Kinder und Jugendliche. Dadurch können Neugier und ein eventuelles Probierverhalten hervorgerufen werden.“



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten