Er konnte erst sterben, als er dachte, Trump sei nicht mehr im Amt

Eine letzte Lüge

Er konnte erst sterben, als er dachte, Trump sei nicht mehr im Amt

Sie erzählte ihm, Trump sei des Amtes enthoben worden, damit er friedlich sterben konnte.

Mit einer Lüge hat die Ex-Frau eines schwerkranken Mannes in den USA dem 75-Jährigen den Abschied aus dem Leben erleichtert. Michael Garland Elliott sei "friedlich" zu Hause gestorben, nachdem ihm seine mittlerweile beste Freundin Teresa Elliott erzählt hatte, dass US-Präsident Donald Trump des Amtes enthoben worden sei, heißt es in einem in der Zeitung "The Oregonian" veröffentlichten Nachruf.

Ihr Ex-Mann sei über den Wahlsieg des rechtspopulistischen Immobilienmilliardärs entsetzt gewesen, sagte Elliott aus dem Staat Oregon mehreren US-Medien. Der im Staat Virginia geborene Mann war dem Nachruf zufolge ein Liebhaber der deutschen Automarke Porsche und spielte wie Trump auch gerne Golf. Nachdem er von der vermeintlichen Amtsenthebung Trumps gehört habe, habe er "sanft seinen Atem ausgehaucht", hieß es in dem Nachruf.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten