Virus Erreger Pandemie Epidemie

welt

Erster Durchbruch bei Corona-Medikament?

Artikel teilen

Mit Hochdruck arbeiten Wissenschaftler weltweit an einem Impfstoff.

Experten schöpfen jetzt vorsichtig Hoffnung: Im Universitätsklinikum Düsseldorf wird gegen Corona-Viren das Ebola-Medikament Remdesivir getestet.

Es ist zwar noch lange nicht dafür zugelassen, aber ausgewählte Patienten werden damit behandelt. Derzeit laufen in China und in den USA Tests mit diesem Mittel. Schon der erste Patient, der in den USA mit einer Infektion mit dem Coronavirus in Spitalsbehandlung aufgenommen wurde, erhielt Remdesivir.

Reduktion. Wissenschaftliche Daten dazu gibt es aus China, sagt Elisabeth Puchhammer-Stöckl vom Zentrum für Virologie der MedUni Wien: "Man beobachtete die unter Therapie entstehende Viruskonzentration (...). Laut einem Bericht der Forscher aus Wuhan scheint Remdesivir in der Zellkultur tatsächlich die Virusvermehrung in den Zellen zu reduzieren (...)." ähnliches hätte man auch mit dem Malariamedikament Chloroquin beobachtet.

Kanada: Virus wurde im Labor »nachgebaut«

Geklont. Der nächste Lichtblick kommt aus Kanada. Laut New York Times ist es Forschern gelungen, das SarS-CoV-2-Virus, das die krankmachenden Eigenschaften von Covid-19 trägt, zu isolieren und einen Klon zu züchten. Damit können jetzt im Labor diverse Impfstoffe getestet werden. Die guten nachrichten: Das Virus kann leicht nachgezüchtet werden, es stehen jetzt weltweit Experten zur Verfügung.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo