Jelena Serowa

Nach 17 Jahren

Erstmals wieder Frau ins All geschossen

Die 38-Jährige ist die erste Russin auf der internationalen Raumstation.

Eine Sojus-Kapsel hat Freitag früh die erste russische Kosmonautin zur Internationalen Raumstation gebracht. Die Kapsel mit Jelena Serowa, ihrem Kosmonautenkollegen Alexander Samokutajew und dem US-Astronauten Barry Wilmore an Bord dockte um 4.11 Uhr (MESZ) an der ISS an, wie die russische Raumfahrbehörde Roskosmos mitteilte.

Zuletzt hatte Russland vor 17 Jahren eine Frau ins All gebracht, an Bord der ISS war bisher jedoch überhaupt noch keine Russin. Die Trägerrakete war am Donnerstag auf dem Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan planmäßig abgehoben, wie das russische Kontrollzentrum erklärte. Trotz einer kleinen Panne - ein Sonnensegel der Kapsel öffnete sich nicht wie geplant während des Flugs - verlief die Mission demnach erfolgreich.

Die neuen ISS-Besatzungsmitglieder sollen 168 Tage im All bleiben. Bereits an Bord der Raumstation sind der Deutsche Alexander Gerst sowie der Russe Maxim Surajew und der US-Amerikaner Reid Wiseman.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten