Erzkonservativer Ghalibaf zieht Kandidatur zurück

Iran-Wahl

Erzkonservativer Ghalibaf zieht Kandidatur zurück

Mohammad Bagher Ghalibaf wird doch nicht kandidieren.

Der Teheraner Bürgermeister Mohammad Bagher Ghalibaf hat am Montag seine Kandidatur für die Präsidentschaftswahl im Iran zurückgezogen. Mit diesem Schritt will Ghalibaf dem Kleriker und Spitzenkandidaten des erzkonservativen Lagers Ebrahim Raissi den Rücken stärken.

Der Ex-Polizeichef galt neben Raissi als einer der aussichtsreichsten Herausforderer von Amtsinhaber Hassan Rouhani, der eine zweite Amtszeit anstrebt. "Ich sollte eine wichtige Entscheidung treffen, um die Einheit der revolutionären Kräfte zu bewahren", sagte Ghalibaf gegenüber der Nachrichtenagentur ISNA. Demnach rufe er nun alle seine Unterstützer auf, seinen "Bruder" Raissi dabei zu helfen, die Wahl zu gewinnen.

 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten