EU-Bonzen gaben Unsummen für Champagner aus

Neuer Bericht enthüllt

EU-Bonzen gaben Unsummen für Champagner aus

EU-Ratspräsident  Tusk soll 117.000 Euro für Champagner ausgegeben haben.

Dieser Bericht sorgt für jede Menge Sprengstoff. EU-Ratspräsident Donald Tusk soll in nur einem Jahr (2018) rund 117.000 Euro für 4.000 Flaschen Champagner ausgegeben haben. Das berichtet die britische „Daily Mail“. 
 

Lange Spesenliste

Auf der Spesenliste des polnischen Spitzenpolitikers stehen aber auch noch andere umstrittene Beträge. So wurden rund 90.000 Euro für Relax-Sessel, 60.000 Euro für eine Party oder auch 40.000 Euro für einen Familienausflug in einen Vergnügungspark in Belgien ausgegeben. Für Kopfschütteln sorgen auch 15.000 Euro für die Miete eines Schießstandes.
 
Ein Sprecher des Europäischen Rates rechtfertigt die Summen: „Die Verwaltungsaufgaben sollen die Funktionsweise der Institution abdecken. Dies umfasst auch Ausgaben für die Mitarbeiter und zur Hebung der Arbeitsmoral.“ 


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten