Alligator

USA

Familie erlegte 459 Kilo-Alligator

Die Stokes aus Alabama haben für einen neuen Rekord-Fang gesorgt.

Bei ihrem ersten Alligatoren-Fang hat eine Familie aus Alabama gleich einen Rekord gebrochen. Nach mehrstündigem Kampf holten Mandy und John Stokes, ein Schwager und dessen 14 und 16 Jahre alten Kinder gemeinsam ein 4,5 Meter langes und 459 Kilogramm Prachtexemplar aus dem Alabama-River, wie die Nachrichtenseite AL.com am Montag berichtete.

Es war der größte Alligator, der in dem US-Bundesstaat jemals gefangen und getötet wurde - er erreichte zudem fast schon den Rekord aller US-Südstaaten. Das Tier war so schwer, dass der normalerweise genutzte Wiege-Mechanismus brach. Um es dennoch wiegen zu können, mussten sich die Experten schließlich mit einem kleinen Bagger behelfen.

Mandy Stokes und ihr Mann, die nach eigenen Angaben erfahrene Angler und Jäger sind, wollen zwar weiter auf Alligatoren-Jagd gehen. Ihr Bedarf an derartigem Monster-Fanggut aber sei gedeckt, sagte die Familienmutter: "Ich habe keinerlei Wunsch, so etwas nochmals an den Haken zu bekommen, ehrlich."

In Australien hat ein Krokodil einen 57-jährigen Mann getötet, der in einen wegen der vielen Krokodile bekannten Fluss gestiegen war. Die Polizei tötete das Tier, das wegen seines weißen Kopfes den Namen "Michael Jackson" trug und eine Lokalberühmtheit war. Mehr dazu hier

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten