Flugbegleiter stirbt nach Corona-Schulung

Im Kurs infiziert

Flugbegleiter stirbt nach Corona-Schulung

Eigentlich sollte den Mitarbeitern Corona-Maßnahmen beigebracht werden - dabei vergaß man selbst aber auf Regeln.

Jeff Kurtzman arbeitete seit mehr als 30 Jahren als Flugbegleiter bei den Hawaiian Airlines. Im Zuge der Corona-Krise wurden die Mitarbeiter zu einer Schulung nach Honululu eingeladen. Dort sollte erklärt werden, wie man Ansteckungen zwischen der Crew und den Passagieren verhindert. Doch ausgerechnet dort hat sich der 60-Jährige mit Corona infiziert – nun erlag er an Covid-19.
 
© Getty
 
Der Ärger bei den Hinterbliebenen ist groß. Wie eine Freundin „NBC“ erzählt, hätten zahlreiche Kursteilnehmer das Ganze nicht wirklich ernst genommen. Auf Social Distancing wurde ebenso verzichtet wie auf das Tragen von Masken. Jeff Kurtzman soll eine der einzigen gewesen sein, die einen Mund-Nasen-Schutz verwendete. „Er wollte nicht krank werden“, so die Freundin. „Wir haben einen Engel verloren“
 
Hawaiian Airlines schrieb in einer Mitteilung an die Mitarbeiter: „Über die letzten drei Jahrzehnte war Jeff  bei seinen Kollegen für seine Leidenschaft bekannt. Wir werden jeden Tag daran erinnert, dass dieses Virus ansteckend und gefährlich ist.“ Das Unternehmen will nun auch mehr auf die Einhaltung der Corona-Maßnahmen achten. 
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten