Forscher knacken mysteriösen Voynich-Code

400 Jahre alt

Forscher knacken mysteriösen Voynich-Code

Russische Forscher sollen den Code des Voynich-Manuskripts endlich gelöst haben.

Das sogenannte Voynich-Manuskript beschäftigt Forscher der ganzen Welt mittlerweile seit rund 100 Jahren. Das Schriftstück wurde vor rund 400 Jahren verfasst und befand sich im Besitz des heilig-römischen Kaisers Rudolf II. Benannt ist es nach Wilfrid Michael Voynich, der das Manuskript 1912 erwarb.

Bis heute konnten Forscher den Inhalt nicht entschlüsseln bzw. klären, ob der der Text überhaupt einen Sinn ergibt. Russische Wissenschaftler wollen den Code nun geknackt haben. Die Forscher um Yuri Orlov vom Keldysh Institut für angewandte Mathematik an der Russischen Akademie der Wissenschaften kommen zum Schluss, dass das Manuskript in kodierter Form zu 60 Prozent in Deutsch und zu 40 Prozent in Latein verfasst sei.

Den Text vollständig verstehen können die Forscher allerdings auch noch nicht. Das liegt daran, dass der Verfasser die Vokale sowie die Leerzeichen zwischen den Wörtern entfernt hat. Dabei könnte man allerdings noch nicht endgültig klären, nach welchen Kritikerin dies geschehen sei.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten