Frau schießt sich 36 Mal in den Kopf

Aus Versehen

Frau schießt sich 36 Mal in den Kopf

Die selbstgebastelte Waffe ihres Mannes war noch geladen.

Eine Frau aus China hat sich selbst 36 Mal in den Kopf geschossen - aus Versehen. Ihr Mann hatte die Waffe selbst gebastelt, um mit ihr Vögel zu jagen. Als er nach erfolgreicher Jagd nach Hause kam, stellte er die Waffe auf den Boden, um sich um die geschossenen Tiere zu kümmern.

Seine Frau wusste nicht, dass die Waffe noch geladen war, kam an den Abzug und jagte sich 36 kleine Stahlkugeln in den Kopf. Der geschockte Mann rief sofort die Rettung, die die schwer verletzte Frau ins Krankenhaus brachte. In einer Not-Operation wurden ihr 35 Kugeln wieder entfernt. Eine Kugel musste man im Kopf lassen, weil es zu gefährlich gewesen wäre, sie zu entfernen.

Der Zustand der Frau ist derzeit stabil aber noch immer kritisch. Der Mann muss sich wegen des Herstellens einer illegalen Waffe vor Gericht verantworten.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten