Frau stürzt nach Heiratsantrag in den Tod

Drama auf Ibiza

Frau stürzt nach Heiratsantrag in den Tod

Spaziergang zweier Verliebter im Urlaubsparadies nahm tragisches Ende.

Die Freude über einen Heiratsantrag kostete einer Frau (29) im Urlaubsparadies Ibiza das Leben. Die Touristin aus Bulgarien war mit ihrem Freund in der Nähe eines berühmten Aussichtspunktes auf den pittoresken Klippen der Cala Tarida unterwegs, als ihr ihr Freund einen Heiratsantrag machte.

Außer sich vor Freude machte die junge Frau mehrere Luftsprünge - doch sie geriet ins Stolpern und stürzte vor den Augen ihres Freundes 20 Meter in die Tiefe. Die sofort alarmierten Rettungskräfte konnten nur noch den Tod der 29-Jährigen feststellen.

Eine Autopsie habe als Todesursache Herzinfarkt ergeben, sagte ein Sprecher der Polizei. Es deute alles darauf hin, dass es sich um einen unglücklichen Unfall handle, hieß es weiter. Der Freund der Bulgarin arbeitet laut Medienberichten als Kellner auf der Insel. Die 29-Jährige war erst vor zwei Tagen zu ihm nach Ibiza gereist - um sich dort ebenfalls um einen Job umzusehen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten