Gehbehinderter schläft in Zug ein - und erlebt böse Überraschung

Gipfel der Dreistigkeit

Gehbehinderter schläft in Zug ein - und erlebt böse Überraschung

Teilen

Polizei sprach nach Tat in Zug von "Gipfel der Dreistigkeit".

Einem schlafenden gehbehinderten Mann ist auf einer Zugfahrt von Köln nach Aachen der Rollator gestohlen worden. Der Dieb nahm dem eingenickten 43-Jährigen auch noch die Geldbörse und diverse Papiere ab, wie die Bundespolizei am Mittwoch in Aachen mitteilte.

Die Beamten bezeichneten den Rollator-Diebstahl als "Gipfel der Dreistigkeit" und veranlassten, dass der Schwerbehinderte mithilfe der Bahnhofsmission doch noch wohlbehalten an seinem Wohnort ankam. Die Bundespolizei hofft nun auf Hinweise von Mitreisenden.
 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo