Gezielte Sexmobs: So will Putin Merkel stürzen

Perfider Plan

Gezielte Sexmobs: So will Putin Merkel stürzen

Das deutsche Auswärtige Amt beschäftigt sich mit einer neuen Gefahr.

Ein hochrangiger Vertreter der deutschen Sicherheitsbehörden warnt davor, dass Moskau die Bundestagswahl 2017 sabotieren will: "Wir werden im deutschen Wahlkampf eine Einflussnahme erleben, wie wir sie noch nie erlebt haben."

Fraglich ist noch, wie Putin & Co Einfluss nehmen wollen. Derzeit gibt es verschiedene Theorien:

  • Veröffentlichung interner Dokumente (wie im US-Wahlkampf)
  • gezieltes Streuen von falschen Gerüchten ("Vergewaltigungsfall" Lisa)
  • Einschleusen von Sexmob-Flüchtlingen

Russland-Experte Gustav Gressel vom European Council on Foreign Relations erklärte gegenüber der BILD: "Ein Teil der Flüchtlinge aus dem Irak und Syrien, wenn auch nur ein sehr kleiner Teil, hatte Verbindungen zu Assads oder Saddam Husseins Geheimdiensten." Diese könnten jetzt für Störaktionen eingesetzt werden, fürchtet Gressel.

"Was würde zum Beispiel passieren, wenn sich auf einem Sommerfestival vor der Wahl etwas Ähnliches wiederholt wie in Köln zur Silvesternacht? Wie würde Merkel dann dastehen? Was wäre die Konsequenz für die Bundestagswahl? Natürlich ist das ein extremes Beispiel, aber es ist im Bereich des Möglichen", warnt Gressel weiter.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten