übungen

Großbritannien warnt:

Russland bereitet "nukleare strategische Übung" vor

Teilen

Wallace: Moskau sucht Vorwand für Invasion in Ukraine.  

Russland plant nach Angaben des britischen Verteidigungsministers Ben Wallace in Kürze eine "nukleare strategische Übung". Details nannte er am Freitag nicht, ergänzte aber im Radiosender BBC unter Berufung auf Geheimdiensterkenntnisse, dass Russland neben Cyberangriffen und anderen destabilisierenden Aktivitäten auch Täuschungsmanöver plane, um einen Vorwand für eine Invasion der Ukraine zu schaffen.

Ranghohe Vertreter aus Frankreich, Deutschland, der Ukraine und Russland in Berlin 

Trotz "des Geredes" sei die Fahrtrichtung falsch, kritisierte Wallace in Hinblick auf die diplomatischen Bemühungen zur Beilegung des Konflikts. Vor einem Treffen ranghoher Vertreter aus Frankreich, Deutschland, der Ukraine und Russland in Berlin äußert unterdessen der französische Außenminister Jean-Yves Le Drian die Hoffnung auf ein Signal Russlands zur Bereitschaft, diese diplomatischen Gespräche aufrechtzuhalten. Das wäre ein positives Signal, sagt er dem Radiosender France Inter. Die allgemeine Lage sei äußerst besorgniserregend.

Ungeachtet der Kritik des Westens hat in Belarus ein groß angelegtes Militärmanöver mit Russland inmitten schwerer Spannungen im Ukraine-Konflikt begonnen. Das teilten die Verteidigungsministerien beider Länder am Donnerstag mit. Als Reaktion auf die russischen Militärübungen in Belarus will das ukrainische Militär diesen Donnerstag mit einem eigenen zehntägigen Manöver beginnen.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo