Schock nach der Landung in Hamburg

Gruselflug: Corona-Patient saß tot im Ferienflieger

Teilen

Der Passagier ist während des Rückflugs aus Istanbul verstorben – niemand bemerkte es vorerst. 

Hamburg. Der 51-Jährige wurde nach dem Flug (PC1043 aus Istanbul) von den Stewardessen regungslos in seinem Sitz im Airbus A320 gefunden – für ihn kam jede Hilfe zu spät. Laut Hamburger Abendblatt war der Urlauber Covid-positiv.

Die Erkrankung ist bei einer Obduktion festgestellt worden. Dem Bericht zufolge gab es zunächst sogar den Verdacht, dass der Mann in Istanbul bereits tot an Bord gebracht wurde; das habe sich nicht bestätigt.

Die Ermittler gehen davon aus, dass der Mann während des Fluges verstarb. Wie der 51-jährige Corona-Patient aus Schleswig-Holstein trotz Infek­tion in Istanbul auf das Flugzeug kommen konnte, wird untersucht.
 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.