Guttenberg setzt "Gorch Fock"-Kapitän ab

Nach Todesfall

Guttenberg setzt "Gorch Fock"-Kapitän ab

Soldatin starb an Bord des Schulschiffes. Es gab sexuelle Übergriffe.

Als Konsequenzen aus den Vorfällen auf der "Gorch Fock" hat der deutsche Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) den Kommandanten des Segelschulschiffs, Norbert Schatz, abgesetzt. Entsprechende Berichte der "Bild am Sonntag" und des ARD- "Nachtmagazins" bestätigte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums in Berlin in der Nacht auf Samstag. Außerdem habe Guttenberg die sofortige Rückkehr der "Gorch Fock" nach Deutschland angeordnet.

"Ich habe den Inspekteur der Marine angewiesen, den Kommandanten des Schiffes von der Führung des Schiffes zu entbinden", sagte Guttenberg der "Bild am Sonntag". Nach Rückkehr in den Heimathafen Kiel solle das Schiff auch bis auf weiteres nicht mehr auslaufen. Die "Gorch Fock" werde aus der Fahrbereitschaft genommen, "bis eine noch einzusetzende Kommission auch unter Mitwirkung von Abgeordneten des Deutschen Bundestags beurteilt hat, inwieweit die "Gorch Fock" als Ausbildungsschiff und Botschafterin Deutschlands auf den Weltmeeren Zukunft hat", so Guttenberg weiter.

Vorangegangen waren Berichte über eine angebliche Meuterei nach dem tödlichen Unfall einer Soldatin auf dem Schulschiff. Außerdem soll es an Bord zu sexuellen Übergriffen gekommen sein.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten