Häftling tötet zwei Kinderschänder

Nach Ankündigung

Häftling tötet zwei Kinderschänder

Jonathan W. brachte zwei Mithäftlinge um.

USA. Der Häftling Jonathan W. gab in einem schriftlich geführten Interview mit einem US-Medium zu, zwei Mitinsassen umgebracht zu haben.  Ein Sprecher des Gefängnisses in Corcoran, Kalifornien, wollte sich gegenüber "The Mercury News" nicht zu dem Vorfall äußern, weil die Ermittlungen noch andauerten.
 
W. ist in einem Gefängnis in Zentralkalifornien, wo er seit 2009 eine lebenslange Haft wegen Mordes absitzt. Die beiden im Gefängnis getöteten Häftlinge waren wegen schwerer sexueller Nötigung von Kindern unter 14 Jahren verurteilt, ebenfalls lebenslang. David B. (48) starb noch am Tag des Angriffs, während Graham D. (62) seinen Verletzungen drei Tage später in einem Krankenhaus erlag.

"Kinderschänder" hätte Mitinsassen provoziert

Als Ws. Sicherheitsstufe heruntergesetzte wird, kommt ein "Kinderschänder" in die neue Zelle mit mehreren Insassen. Der Mann habe die anderen provoziert, indem er Kindersendungen schaute, erzählt W. im schriftlichen Interview.
 
W warnte eine Vertrauensperson der Anstalt, man solle ihn in seine alte Zelle zurückbringen, weil er sich sonst womöglich nicht beherrschen können würde. Der Gefängnismitarbeiter habe seine Warnung ausgeschlagen. Wenig später drahte der "Kinderschänder" wieder eine Kindersendung im TV ein, woraufhin W. ihn mit einem Rohr totschlug.
 
Anschließend habe er sich den Justizbeamten stellen wollen, sei auf dem Weg aber dem zweiten späteren Opfer über den Weg gelaufen, das laut ihm als Kinderhändler bekannt war. Auch ihn habe er niedergeschlagen.
 
Bei einer Gerichtsverhandlung wolle sich W. nach seinem schriftlichen Geständnis auch schuldig bekennen.


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten