Hoeneß: Weihnachten ­daheim, im Februar frei

10.000-Euro-Spende

Hoeneß: Weihnachten ­daheim, im Februar frei

10.000 -Euro-Spende und am Heiligen Abend bei seiner Familie.

Wegen Steuerhinterziehung sitzt Uli Hoeneß seit Juni 2014 in Haft. Dreieinhalb Jahre müsste er abbüßen. Er könnte aber deutlich früher freikommen: Hoeneß hat beim Landgericht Augsburg seine vorzeitige Entlassung beantragt. Stimmt das Gericht zu, könnte er bereits am 29.  Februar 2016 wieder frei – nach Hälfte der verbüßten Strafe ein freier Mann sein.

Der Ex-Bayern- Manager ist bereits seit Anfang des Jahres Freigänger. Normalerweise muss er zum Schlafen in die Zelle zurückkehren – heute nicht. Er darf Weihnachten mit seiner Frau und seiner Familie feiern. Deshalb spendete er zu Beginn der Woche bei einer vorweihnachtlichen Radioa-Aktion auch 10.000  Euro. Es fließt in eine Stiftung, die Bedürftigen hilft.

Zur Spende habe er sich entschlossen, weil er und seine Frau sich heuer nichts schenken: „Weil ich ja zu Hause sein kann, und das ist Geschenk genug.“

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten