Buben Thailand Höhle

Behörde heckt Pläne aus

Horror-Höhle wird zur Touristenattraktion

Artikel teilen

Weil die Höhle mit den noch immer eingeschlossenen Kindern internationales Aufsehen bekam, soll sie jetzt zur Touri-Attraktion werden. 

Zwölf Buben im Alter von elf bis 16 Jahren und ihr Fußballtrainer sind weiterhin in der thailändischen Höhle eingeschlossen. Sie wurden bei ihrem Besuch nach dem Fußballtraining von einer Sturzflut überrascht und können seither nicht heraus. Es geht ihnen den Umständen entsprechend gut. In einem zweiten Video, das die thailändische Militäreinheit Thai Navy Seal auf ihrer Facebook-Seite am Mittwoch veröffentlichte, grüßten die zwölf Buben im Alter von elf bis 16 Jahren einzeln in die Kamera.

Bilder der Einsatzkräfte zeigten die Jugendlichen im Inneren der Höhle im Schein von Taschenlampen - erschöpft, aber überglücklich. In einem ersten Video, das die Marinetaucher auf Facebook stellten, ist der erste Kontakt der britischen Taucher mit der Jugendmannschaft zu sehen. Wann und wie die Buben und ihr Trainer aus dem überfluteten Hohlraum in der Höhle geborgen werden können, ist noch unklar. Sie werden mit Lebensmitteln und Medizin versorgt und sollen tauchen lernen.

Soll neue Touristenattraktion werden

Die Kinder haben die Höhle Tham Luang - Khun Nam Nang Non nahe der Grenze zu Myanmar am 23. Juni besucht. Sie sollen möglichst bald gerettet werden. "Jetzt, wo die Kinder gefunden sind, können wir etwas entspannen und andere Pläne in Betracht ziehen", meinte Gouverneur Narongsak. Die Chefin der Tourismusbehörde hat bereits gesagt, dass durch die Rettungsaktion, die Höhle weltweit berühmt und für in- und ausländische Besucher interessant geworden sei. 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo