Spenden für Japan

Spendenaktion

ÖSTERREICH hilft Japan

ÖSTERREICH startet zusammen mit der Volkshilfe eine große Spendenaktion für Japan.

 „Vor Naturkatastrophen und ihren Folgen ist nicht einmal eine Industrienation geschützt. Deshalb sollten wir zusammenrücken und helfen!“, ruft Ö 3-Moderatorin Claudia Stöckl zum Spenden auf. Auch Prominenten wie „Dancing Star“ Alfons Haider oder Marika Lichter steht die Betroffenheit ins Gesicht geschrieben: „Ich könnte mir kein schlimmeres Szenario für einen Science-Fiction-Film vorstellen“, ist Haider erschüttert. Lichter: „Wir müssen jetzt spenden!“ Toni Faber, der Dompfarrer von St. Stephan, richtet heute eine eigene Gedenkecke für die Erdbebenopfer in Japan ein: „Wir wollen beten und den Opfern in Japan helfen.“

Spenden Sie jetzt - Bitte klicken!



ÖSTERREICH & Volkshilfe sammeln Japan-Spenden
ÖSTERREICH startet nun mit der Volkshilfe eine große Spendenaktion für Japan. „Die Menschen in Japan gehen durch die Hölle, der Schrecken nimmt kein Ende. Besonders die japanischen Familien aus ärmlichen Verhältnissen brauchen nun weltweite Solidarität! Die Volkshilfe wird beim Wiederaufbau mit einer japanischen Organisation zusammenarbeiten“, erklärt Josef Weidenholzer, Präsident der Volkshilfe Österreich. Am Sonntag wird ÖSTERREICH ein Spenden-Zahlschein der Volkshilfe beiliegen, mit dem Sie ganz unkompliziert spenden können (oder Sie spenden ganz einfach im Internet ).

Auch das offizielle Österreich hilft
„Am 11. März erreichten Österreich zwei Hilferufe aus Japan über die EU“, erzählt Doris Ita, Leiterin der Katastrophenschutzabteilung im Innenministerium. Drei Hilfsteams wurden zusammengestellt. Kurz vor ihrem Einsatz wurden die Helfer zurückgepfiffen. Japan werde selber mit der Situation fertig, die Hilfe aus Österreich sei nicht mehr nötig, hieß es. In den letzten Tagen spitzte sich die Lage in den Katas­trophengebieten extrem zu: Kälteeinbruch, Schneefall und erhöhte radioaktive Strahlung machen für die Helfer die Rettungsarbeiten äußerst schwierig.

Neuer Hilfeschrei am Mittwoch
Den japanischen Helfern dürfte die Situation über den Kopf gewachsen sein. Erneut trommelte das Innenministerium drei österreichische Hilfsteams zusammen. Dazu berief der Krisenstab der EU sechs hoch spezialisierte Austro-Experten ein. „Diese Hilfstruppen sind jetzt auf ‚Stand-by‘ und können jeden Moment grünes Licht für den Einsatz erhalten“, erklärte Ita. Zuvor hatte der EU-Krisenstab eine Bedarfseinschätzung gemacht. „Österreich wird für ‚Sheltering‘ im Einsatz sein – sprich: Unterbringung“, so Außenamtssprecher Peter Launsky-Tieffenthal. Dazu gehöre die ­Bereitstellung von Zelten, Kanistern, Wasser und ­Decken.

Die Spendenkonten im Überblick
Volkshilfe-Spendenkonto:
PSK: 1.740.400; BLZ: 60.000;
Kennwort „Japan“

Diakonie: PSK 2.313.300 BLZ 60.000
Caritas: PSK 7.700004 BLZ 60.000
Care: PSK 1.236.000 BLZ 60.000
Rotes Kreuz: PSK: 2.345.000 BLZ 60.000



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten