Job-Ausschreibung: 16.500 Euro für 60 Tage schlafen

Ein Job für Sie?

Job-Ausschreibung: 16.500 Euro für 60 Tage schlafen

24 Frauen und Männer bekommen für 60 Tage im Bett 16.500 Euro.

Die Raumfahrtagenturen NASA und ESA suchen für eine Langzeitstudie zur Bettruhe in Deutschland 24 Frauen und Männer. An den Probanden sollen die Veränderungen des Körpers in der Schwerelosigkeit, wie sie bei Astronauten auftreten, nachvollzogen werden, teilte das von den Organisationen mit der Studie beauftragte Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt am Donnerstag in Köln mit.

Insgesamt sind zwei Studien vorgesehen, die jeweils 89 Tage dauern und für jeden Teilnehmer 16.500 Euro als Entschädigung vorsehen. Von den 89 Tagen sind 60 Tage als reine Bettruhe vorgesehen. Während dieser Bettruhephase finden sämtliche Aktivitäten der Testpersonen im Liegen statt - auch Duschen, Essen, der Toilettenbesuch und die Freizeitgestaltung. Die Teilnehmer haben ein Einzelzimmer, Besuch dürfen sie in der Zeit nicht empfangen. Sie bekommen auch keinen Kopfpolster, um eine optimale Kopftieflage zu gewährleisten.

Vorbeugende Maßnahme gegen Muskelabbau

Die Forscher wollen vorbeugende Maßnahmen oder Gegenmaßnahmen zu den negativen Effekten der Schwerelosigkeit entwickeln. Zu diesen Nachteilen gehören etwa der Abbau von Muskeln und Knochen oder die Verschiebung der Körperflüssigkeiten in Richtung Kopf. Als vielversprechende Gegenmaßnahme sehen die Forscher eine Zentrifugation. Um deren Wirksamkeit bewerten zu können, werden bei den Probanden Tests zu Herz-Kreislauf-Funktion, Gleichgewicht und Muskelkraft vorgenommen. Dazu kommen kognitive Tests und regelmäßige Blutabnahmen.

Die Teilnehmer der Studie sind nicht nur zum Dauerliegen verpflichtet, auch ihre Ernährung wird eingeschränkt. Sie bekommen Mahlzeiten, die genau auf den von den Forschern für sie ermittelten Bedarf an Nährstoffen zugeschnitten sind. Gesucht werden gesunde Männer und Frauen zwischen 24 und 55 Jahren, die Nichtraucher und zwischen 1,53 und 1,90 Meter groß sind.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten