Autos Stau Verkehr Straße

Richtung Süden

Stau-Chaos: Südosttangente nach Unfall gesperrt

Unfall mit mehreren Fahrzeugen im Bereich der Hanssonkurve 

Die Wiener Südosttangente (A23) ist am Mittwochvormittag nach einem folgenschweren Unfall mit mehreren Fahrzeugen Richtung Süden gesperrt worden. Mehrere Personen wurden beim Crash verletzt. Für ihre Versorgung wurden zwei Hubschrauber angefordert.
 
Der Crash passierte kurz nach 9.00 Uhr in der Hanssonkurve in Fahrtrichtung Süden, informierte die Asfinag. Autofahrer sollen die Tangente Richtung Verteilerkreis Favoriten, A2 und A21 großräumig umfahren. Die Dauer der Sperre konnte zunächst nicht abgeschätzt werden. Eine Umfahrungsmöglichkeit bietet ab dem Knoten Prater die Ostautobahn (A4) und die Außenringschnellstraße (S1).
 
Update: Unfallstelle geräumt
Nach einem Unfall mit mehreren Fahrzeugen der sich kurz nach 9 Uhr auf der A23 Südosttangente ereignete, sind in Fahrtrichtung Süden (A 2) wieder zwei von drei Fahrspuren offen. Die dritte Fahrspur Richtung Süden bleibt noch gesperrt. Bei diesem Unfall wurden nach ersten Informationen mehrere Personen unbestimmten Grades verletzt. Derzeit reicht der Rückstau noch rund zehn Kilometer zurück – der Stau löst sich nur langsam auf. Der Unfallbereich kann weiterhin großräumig über die A4 Ostautobahn und die S1 Außenring Schnellstraße umfahren werden.
 
 


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten