Junge Italienerin seit Anschlag vermisst

Welt

Junge Italienerin seit Anschlag vermisst

Artikel teilen

Von der jungen Fabrizia fehlt seit Montag jede Spur.

Nach dem Anschlag auf einem Berliner Weihnachtsmarkt werden noch immer Personen vermisst. Seit Montag fehlt jedes Lebenszeichen einer in Deutschland lebenden Italienerin. Es handelt sich um die 31-jährige Fabrizia di Lorenzo aus der mittelitalienischen Region Abruzzen. Ihn Smartphone wurde unweit des Unfallorts entdeckt. Ihre Angehörigen schlugen Alarm, berichteten italienische Medien.

Auch Israelin noch vermisst

Neben der Italienerin wird auch eine Frau aus Israel vermisst. Ministerpräsident Benjamin Netanyahu sagte am Dienstag bei einer Veranstaltung in Jerusalem, man fürchte um ihr Leben. Nach Angaben eines israelischen Repräsentanten handelt es sich um die Ehefrau eines israelischen Staatsbürgers, der bei der Attacke am Montagabend verletzt wurde.

Liora Givon, Leiterin der israelischen Konsularabteilung in Berlin, besuchte den Verletzten nach Angaben des Jerusalemer Außenministeriums im Krankenhaus. Er sei schwer verletzt und mehrmals operiert worden, schwebe aber nicht in Lebensgefahr, berichtete das israelische Fernsehen am Dienstag.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo