Kakaobauern

Berührendes Video

Kakaobauern kosten erstmals Schokolade

Bauern in Westafrika probieren zum ersten Mal die Früchte ihrer Arbeit.

Eine Kurzdokumentation über die Kakaobauern der Elfenbeinküste ist auf Youtube wie eine Bombe eingeschlagen. Der Film zeigt unter anderem, wie die Bauern zum ersten Mal in ihrem Leben Schokolade, also das Endprodukt ihrer Bohnen, kosten. 

Sehen Sie hier einen kurzen Ausschnitt aus der Dokumentation:


(Youtube)

Die Bauern wussten der Dokumentation zufolge gar nicht, was mit ihren Bohnen eigentlich passiert. "Ich habe gehört, sie machen etwas Essbares daraus", vermutet ein afrikanischer Bauer in dem Film, den der niederländische TV-Sender VPRO bereits im Februar 2014 auf Youtube gepostet hat.

Bitterer Beigeschmack
Zwar entzückte die Begeisterung der Männer Tausende Nutzer, das Video hat aber durchaus einen ernsten Hintergrund. Denn Schokolade - für die Menschen in westlichen Ländern eine Selbstverständlichkeit - bleibt den Bauern im Land mit der weltgrößten Produktion an Kakaobohnen in der Regel versagt. Berichte über Sklavenarbeit auf den Kakaoplantagen verleihen der Süßigkeit zudem einen bitteren Beigeschmack. Laut Menschenrechtsorganisationen sind in der Elfenbeinküste über 10.000 Kinder als Sklaven eingesetzt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten