Polizeiblaulicht

Verdacht erhärtet

Kind prügelt Mitschüler fast zu Tode

Der Schüler soll einen 12-jährigen Kollegen brutal attackiert haben.

 Im Fall des Zwölfjährigen, der in Euskirchen lebensgefährlich verletzt wurde, steht ein Mitschüler unter Verdacht. In mehreren Anhörungen von Kindern im Beisein ihrer Eltern "erhärtete sich der Verdacht, dass ein Mitschüler im Kindesalter den Geschädigten massiv körperlich attackiert hat", teilte die Polizei in Bonn am Samstag mit.

Der Schüler war am Donnerstagnachmittag mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Euskirchener Krankenhaus eingeliefert worden. Er befand sich am Samstag den Polizeiangaben zufolge weiter auf der Intensivstation. Der tatverdächtige Bub sei aufgrund seines Alters strafunmündig. Die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft zum Tathergang dauerten dennoch an. Es gebe zudem Hinweise, dass weitere Schülerinnen und Schüler das Geschehen beobachtet haben könnten. Diese wurden aufgerufen, sich mit ihren Eltern mit den Ermittlern der Mordkommission in Verbindung zu setzen.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten