Isaac überflutet New Orleans

Warnung

Klima-Expertin: "Mehr Horror-Stürme"

Schuld ist Klimawandel - Erde heizt sich weiter auf.

Hurrikan „Sandy“ war nur der Vorbote: „Der Klimawandel heizt die Erde auf, und je wärmer es wird, desto mehr und desto stärker werden Hurrikans werden.“ Klimaforscherin Helga Kromp-Kolb macht deutlich, dass der nächste Horrorsturm nur eine Frage der Zeit ist. „Sandy“ hat deutlich gezeigt, welch unvorstellbaren Kräfte Stürme entfesseln können. Und genau diese massiven Stürme werden in Zukunft immer öfter vorkommen.

Diashow: Die schlimmsten Hurrikans

Die schlimmsten Hurrikans

×

    Immer mehr Hurrikans
    Schuld daran ist das Meer in den Tropen, dort entstehen die großen Stürme: „Große Hurrikans, so wie ‚Sandy‘, entstehen über dem Meer, dafür muss das Wasser aber warm sein, mindestens 23 bis 27 Grad“, erklärt Kromp-Kolb ÖSTERREICH. Der Klimawandel heizt die Weltmeere immer mehr auf, laut UNO könnte die Temperatur bis Ende des Jahrhunderts um mehr als drei Grad steigen. Damit wächst auch der Bereich, der warm genug ist, dass dort Hurrikans entstehen. Je größer dieser Bereich wird, desto häufiger und leichter entstehen auch Tropenstürme.

    Diashow: Das Ausmaß der Schäden in USABILDER

    Das Ausmaß der Schäden in USABILDER

    ×

      Regenmengen
      „Es könnten nicht nur mehr Hurrikans entstehen, die einzelnen Stürme werden auch viel mehr Regen verursachen und stürmischer sein.“ Denn auch die Luft in den Tropen wird wärmer und damit feuchter sein. Hurrikans, die dort entstehen, werden unglaubliche Regenmengen transportieren, warnt Kromp-Kolb. Wir werden uns an Katastrophenbilder, wie jetzt von der US-Ostküste, gewöhnen müssen.

      Diashow: Sandy: USA bebt unter Monstersturm - BILDER

      Sandy: USA bebt unter Monstersturm - BILDER

      ×
        OE24 Logo
        Es gibt neue Nachrichten