Kommissar kam betrunken zur Krisenrunde

Brüssel-Terror

Kommissar kam betrunken zur Krisenrunde

Bei Bombenanschlägen islamistischer Terroristen wurden 32 Menschen getötet.

Nach den Brüsseler Terroranschlägen ist ein Polizeikommissar betrunken zu einer Krisenbesprechung erschienen. Am Ende einer Untersuchung solle entschieden werden, ob der Ordnungshüter disziplinarisch zur Verantwortung gezogen werde, berichtete die belgische Nachrichtenagentur Belga am Mittwoch mit Hinweis auf einen Sprecher der Brüsseler Polizei.

Die Tageszeitung "La Derniere Heure" hatte zuvor berichtet, die Krisenrunde unmittelbar nach den Anschlägen auf den Flughafen und die U-Bahn habe sich um Notmaßnahmen und Personaleinsatz gedreht. Bei den Bombenanschlägen islamistischer Terroristen wurden am Dienstag vergangener Woche 32 unschuldige Menschen getötet.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten