Kurden durchbrechen ISIS-Belagerung

Sinjar-Gebirge

Kurden durchbrechen ISIS-Belagerung

Die Peschmerga-Kämpfer konnten rund 100 km² zurückerobern.

Kurdischen Peschmerga-Kämpfern ist es nach eigenen Angaben gelungen, die monatelange Belagerung des Sinjar-Gebirges durch die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) zu durchbrechen. Dies erklärte Masrour Barzani, Präsident des kurdischen Sicherheitsrates am Donnerstag. Die USA hatten zuvor von "großen Gebietsgewinnen" der Kurden in Folge von US-Luftangriffen im Bereich des Gebirgszuges gesprochen.

Anfang November hatten Peschmerga-Kämpfer einen neuen Anlauf gestartet, um die seit Monaten andauernde IS-Belagerung des Sinjar-Gebirges zu beenden. Die Terroristen hatten die Region um Sinjar nordwestlich der Großstadt Mosul im August eingenommen und eine Massenflucht von rund 200.000 Menschen ausgelöst. Die meisten von ihnen gehörten der religiösen Minderheit der Yeziden an.

 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten