Verwirrung um Prozess gegen Saif Gaddafi

Dementi

Verwirrung um Prozess gegen Saif Gaddafi

Der IStGH hatte einen Haftbefehl gegen Saif al-Islam ausgestellt.

Verwirrung herrschte am Montag rund um Berichte, wonach der Internationale Strafgerichtshof (IStGH) damit einverstanden sei, dass Saif al-Islam Gaddafi der Prozess in dessen Heimat und nicht in Den Haag gemacht wird. Der IstGH habe einem entsprechenden Antrag Libyens zugestimmt, berichtete die Nachrichtenagentur Reuters unter Verweis auf libysche Quellen. Ein Sprecher des Haager Gerichts dementierte umgehend. Es sei noch keine Entscheidung getroffen wurden.

Der IStGH hatte einen Haftbefehl gegen Saif al-Islam ausgestellt. Die Anklage wirft ihm vor, an der Tötung von Demonstranten während der Revolte gegen die Herrschaft seines Vaters beteiligt gewesen zu sein. Muammar al-Gaddafi war im August gestürzt und später getötet worden.

Saif al-Islam hatte ab den 1990er Jahren teilweise in Österreich gelebt und in Wien studiert. Er unterhielt enge Beziehungen zum 2008 verunfallten Kärntner Landeshauptmann Jörg Haider und damaligen FPÖ-Funktionären.

Diashow: Festnahme von Gaddafi-Sohn Saif-al-Islam

Festnahme von Gaddafi-Sohn Saif-al-Islam

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten