Missbrauch Misshandlung Vergewaltigung

Polizei sucht nach Täter

Mädchen (15) bei Party am See vergewaltigt

Das Opfer wurde ins Gebüsch gezerrt und missbraucht. Die Polizei bittet nun um Hinweise.

Ein schweres Sexualverbrechen ereignete sich am Donnerstag am Heimstettener See in Aschheim in der Nähe von München. Wie die Polizei mitteilte, wurde ein 15-jähriges Mädchen von einem Unbekannten ins Gebüsch gezerrt und vergewaltigt. Die Ermittler suchen nun nach dem Täter.

Das Mädchen wollte am See mit Freunden ihren Schulabschluss feiern. Am Abend lernte sie dann einen jungen Mann kennen und ging mit ihm ein Stück von ihren feiernden Kollegen weg. Dieser soll sie dann wenig später ins Gebüsch gezerrt, unter Drogen gesetzt und sexuell missbraucht haben.

Täter konnte flüchten

Die 15-Jährige wurde nach der Tat im Gebüsch zurückgelassen und schaffte es noch, zu ihren Freunden zurückzukehren. Diese alarmierten umgehend die Polizei.

Die Behörden suchen nun fieberhaft nach dem mutmaßlichen Täter. Dieser wird wie folgt beschrieben:

  • Männlich
  • ca. 25 Jahre alt
  • ca. 175 cm groß
  • südländischer Typ
  • sehr dunkelbraunes Haar, Haarlänge reicht bis zur Nase, allerdings nur seitlich und nicht ins Gesicht fallend
  • bekleidet mit weißen Turnschuhen
  • sprach gebrochenes Deutsch

  



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten