Mali

Leichen gefunden

Mali: Entführte Journalisten sind tot

Bewaffnete hatten die beiden Männer verschleppt.

Im Nordosten Malis sind die Leichen einer französischen Journalistin und ihres Kollegen gefunden worden, wie das französische Außenministerium am Samstagabend bekannt gab. Die beiden Reporter des Senders Radio France Internationale (RFI) waren zu Mittag in der Stadt Kidal von Bewaffneten verschleppt worden. "Ghislaine Dupont und Claude Verlon sind tot aufgefunden worden", erklärte das Ministerium.

Die französischen Geheimdienste setzten mit den malischen Behörden alles daran, die genauen Umstände aufzuklären, hieß es. Nach Angaben von RFI waren die beiden Franzosen für eine Reportage bei der Malischen Solidaritätsbank in Kidal, als sie entführt wurden. Die Stadt liegt 1.500 Kilometer nordöstlich der Hauptstadt Bamako und ist eine Hochburg der Tuareg.

<spunQ:Image id="100976242"/>
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten