Mann stolpert und zerstört Penis-Skulptur

Kunstwerk kaputt

Mann stolpert und zerstört Penis-Skulptur

Der Mann reagierte erschrocken: "Hab den Penis kaputtgemacht". 

Erlangen. Nur eine Stunde überlebte das Kunstwerk "I am not a toy" die Ausstellung – dann passierte das Hoppala. Am 21. Oktober stellten mehrer Künstler beim Herbstsalon im Palais Erlangen aus. So auch Anna Maria Bieniek mit ihrer provokanten Penis-Skulptur. Doch kurze Zeit nach der Eröffnung passiert das Missgeschick: Ein Mann stolpert und kracht in eine der Penis-Kunstwerke. Die Skulptur aus Keramik fällt und zerbricht dabei. "Hab den Penis kaputtgemacht", sagt der Mann sichtlich erschrocken darauf.  

Die Künstlerin nimmt es sportlich: Für sie ist der Vorfall schlimm und eine "schöne Geschichte" gleichzeitig. Wegen des Unfalls erhalte sie deutlich mehr Aufmerksamkeit, als es sonst der Fall gewesen wäre, gibt die 39-Jährige Bienik zu. Andererseits sagt sie inzwischen auch: "Stopp, Leute, es geht eigentlich um ein Kunstwerk." 

Ihr Werk sei eigentlich aus einer "kleinen Wut" auf Männer entstanden, deren Sexualtrieb ihrer Ansicht nach oft zu große Macht über diese habe. "Manche können damit nicht umgehen", sagte die 39-Jährige. "Das alles ist aber immer noch ein Tabu-Thema."

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten