Air France

Kam aus Tschad

Sprengstoffverdacht: Flugzeug in Paris isoliert

Artikel teilen

Sprengstoffverdacht: Gelandetes Flugzeug in Paris isoliert 

Ein Passagierflugzeug der Air France ist auf dem Pariser Großflughafen isoliert worden. Es kam der Verdacht auf, dass sich Sprengsatz an Bord des Flugzeuges befinde. 

Flugzeug aus Tschad 

Weil es den Verdacht auf einen Sprengsatz an Bord gab, ist ein Passagierflugzeug der Air France auf dem Pariser Großflughafen Charles-de-Gaulle isoliert worden. Die Passagiere hätten das Flugzeug verlassen, das aus dem zentralafrikanischen Tschad gekommen sei, teilte Innenminister Gérald Darmanin am Donnerstag via Twitter mit. Informationen, dass Menschen zu Schaden kamen, gab es nicht.

Untersuchungen laufen 

Auf Wunsch von Premierminister Jean Castex sei ein besonderes Krisengremium einberufen worden, so der Ressortchef. Das Flugzeug sei um 16.01 Uhr ohne Zwischenfälle auf dem Hauptstadt-Airport gelandet. Laut Darmanin liefen am frühen Abend noch Untersuchungen.
 

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo