Präsidentschaftskandidatin Marine Le Pen

Rechtsruck

Marine Le Pen neue französische Präsidentin?

Die Rechtsaußen-Kandidatin liegt in den Umfragen voran.

In jüngsten Umfragen zur Präsidentenwahl im Mai 2012 liegt Marine Le Pen vor den möglichen Kandidaten der Sozialisten und Präsident Nicolas Sarkozy. Auch der Europaparlamentarier und ehemalige Vize-Parteichef der französischen Rechtspartei Front National, Bruno Gollnisch, hält einen Sieg der Parteichefin für möglich. Die Franzosen lehnten Sarkozys Politik ab und die Linke biete keine Alternativen, sagte Gollnisch der Wochenzeitung "Junge Freiheit".

In den Fußstapfen des Vaters
Bereits 2002 war Le Pens Vater, Parteigründer Jean-Marie Le Pen, gegen Amtsinhaber Jacques Chirac (UMP) in die Stichwahl gekommen. Der Neogaullist Chirac hatte die Stichwahl haushoch gewonnen, weil auch die Linke geschlossen für ihn stimmte, um Le Pen zu verhindern. Die Geschichte werde sich nicht zwangsläufig wiederholen, sagte Gollnisch. "Die Franzosen müssen entscheiden, ob sie sich wie 2002 manipulieren lassen und mit einem Wahlergebnis 'nach sowjetischem Vorbild' einen UMP- oder sozialistischen Kandidaten zum Präsidenten wählen, den sie im Grunde gar nicht wollen." Gollnisch war Marine Le Pens Hauptkonkurrent um die Nachfolge des Parteivorsitzes gewesen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten