Biden und Merkel

"Schutzbedürftige Menschen ausfliegen"

Merkel und Biden vereinbaren enge Zusammenarbeit

Artikel teilen

Im Zusammenhang mit der schlimmen Situation in Afghanistan wollen Deutschland und die USA eng zusammenarbeiten. 

Deutschland und die USA wollen mit Blick auf die Lage in Afghanistan weiter eng zusammenarbeiten.

Enge Zusammenarbeit 

Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel telefonierte dazu mit US-Präsident Joe Biden, wie ihr Sprecher Steffen Seibert am Mittwoch mitteilte. "Die Bundeskanzlerin und Präsident Biden vereinbarten weitere enge Zusammenarbeit, auch zwischen der Bundeswehr und amerikanischen Sicherheitskräften am Flughafen Kabul."

Schutzbedürftige ausfliegen

Sie seien sich einig gewesen, möglichst viele schutzbedürftige Menschen auszufliegen. Merkel betonte demnach "aus deutscher Sicht die Notwendigkeit, möglichst vielen afghanischen Bürgerinnen und Bürgern, die Deutschland unterstützt haben, die Ausreise zu ermöglichen".

Logistische Unterstützung bei Evakuierungsflügen 

Zudem sprach Merkel den Angaben zufolge mit weiteren Staats- und Regierungschefs wie dem Präsidenten Usbekistans Schawkat Mirsijojew. Ihm habe Merkel für die logistische Unterstützung bei den deutschen Evakuierungsflügen gedankt. Gestern Abend habe Merkel bereits mit dem Präsidenten Pakistans und dem Emir von Katar gesprochen. "In allen Telefonaten bekräftigte die Bundeskanzlerin die Forderung an die Taliban, auf Gewalt zu verzichten, Menschenrechte zu achten und all jenen freies Geleit zu gewähren, die Afghanistan verlassen wollten."

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo