Mini-Herz rettet Leben von Kleinkind

Wunder

Mini-Herz rettet Leben von Kleinkind

Es handelte sich um das kleinste jemals transplantierte Herz.

Ärzte in Italien haben einem 16 Monate alten Kleinkind das kleinste jemals eingepflanzte künstliche Herz implantiert und so das Leben des Kindes gerettet. Der Eingriff habe im März im Krankenhaus Bambino Gesu in Rom stattgefunden, teilte ein Verantwortlicher des Krankenhauses, der Arzt Antonio Amodeo, am Montag mit. Nach knapp zwei Wochen wurde dann ein Spenderorgan eingesetzt. "Fast zwei Monate nach dem Eingriff ist das Kind bei ausgezeichneter Gesundheit", erklärte Amodeo.

Das Kind litt den Angaben zufolge an einer Herzmuskelentzündung sowie an einer schweren Infektion des ventrikulären Herzunterstützungssystems, welches ihm zuvor eingesetzt worden war. Das Kind hätte demnach nicht überlebt, wenn die Ärzte bis zum Erhalt des Spenderherzens abgewartet hätten.

Daher setzten die Mediziner dem Kleinkind das winzige künstliche Herz ein - einen Labor-Prototyp, der vom National Institute of Health (NIH) der USA zur Verfügung gestellt wurde. Der mit einer Titan-Pumpe ausgestattete, elf Gramm wiegende Prototyp wurde in einer achtstündigen Operation in den Körper des Kindes eingesetzt. Nach 13 Tagen konnte das Spenderherz erfolgreich implantiert werden.

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×

    OE24 Logo
    Es gibt neue Nachrichten