Mob hackt Vergewaltiger Penis ab

Indien

Mob hackt Vergewaltiger Penis ab

Ein 40-jähriger Mann wurde mit einem Fleischerbeil entmannt.

Weil der Inder Suresh Kumar versucht haben soll, ein kleines Mädchen zu vergewaltigen, griff ein wütender Mob zu Selbstjustiz. Mit einem Fleischerbeil hackte man dem 40-Jährigen seinen Penis ab, berichtet "Daily Mail".

Der Mann war in einer Seitenstraße von Ganganagar im Nordwesten Indiens über sein Opfer hergefallen. Anrainer hörten die Schreie und schritten ein.

Sie schleiften den Vergewaltiger zur nächsten Metzgerei. Dort schlug der Mob eine Stunde lang auf Suresh Kumar ein. Dann wurde er gezwungen sich auszuziehen, um ihm mit einem Fleischerbeil den Penis abzuhacken. Kumar wurde unter Schock und in kritischem Zustand ins Krankenhaus eingeliefert.

Die Polizei kritisiert die Selbstjustiz gegenüber "Daily Mail": "So bedauerlich solche Verbrechen auch sind, müssen Recht und Ordnung aufrecht erhalten werden und nicht Lynchjustiz stattfinden." Die Anwohner selbst sehen das anders: "Mädchen wurden vergewaltigt, aufgehängt und sexuell belästigt – und es ist Zeit, das zu stoppen. Das ist eine starke Botschaft an alle wie ihn – wenn du das tust, wirst du bestraft."

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten