gericht

Erwachsenenrecht

Mordprozess gegen Zwölfjährigen in USA

Der Bub erschoss die hochschwangere Freundin seines Vaters.

Ein zwölfjähriger Bub, der im US-Staat Pennsylvania die schwangere Freundin seines Vaters erschossen hat, muss sich nach Erwachsenenrecht vor Gericht verantworten. Ein entsetzlicheres Verbrechen als die Tötung einer wehrlosen schwangeren Mutter könne man sich kaum vorstellen, begründete Richter Dominick Motto am Montag seine Entscheidung.

Die Anwälte des zur Tatzeit Elfjährigen hatten geltend gemacht, er sei zu jung gewesen, um die volle Tragweite seiner Tat zu erfassen, und die Anwendung von Jugendstrafrecht gefordert. Der Bub hatte die Verlobte seines Vaters im Februar 2009 erschossen, als sie im Bett lag. Die 26-Jährige war im achten Monat schwanger, das ungeborene Kind starb an Sauerstoffmangel. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft war der Bub auf beide eifersüchtig. Er ging nach der Bluttat ganz normal zur Schule.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten